Pressemitteilungen-Archiv

Übersicht der Pressemitteilungen des Landesjugendring Berlin e.V.

01.12.2016 | Eislaufen, Riesenrad fahren oder Gruseln im Berlin Dungeon: Junge Ehrenamtliche bekommen am 5. Dezember 2016 bei vielen Berliner Partner-Firmen freien Eintritt. Der Landesjugendring honoriert mit der Aktion das Engagement von Jugendleiter_innen in der Stadt.
23.11.2016 | Am 6. Dezember 2016 präsentieren junge Geflüchtete ihre Kunstwerke aus fünf Werkstätten beim Politischen Abend des Landesjugendring Berlin in der Forum Factory. Dadurch soll ein Dialog zwischen den jungen Menschen und Politiker_innen entstehen, um die Erwartungen junger Geflüchteter an ein Leben in Berlin möglichst unmittelbar adressieren zu können.
13.10.2016 | Seit Jahren schrumpft die finanzielle Förderung von Jugendverbänden und Jugendarbeit in Berlin. Ein Gesetz zur Jugendförderung muss in die Koalitionsvereinbarung aufgenommen werden. Das fordert ein Bündnis der Jugend- und Jugendverbandsarbeit jetzt in einem offenen Brief an die Berliner SPD, Linke und Grüne. Ein bereits erarbeitetes Gutachten des Senats könnte dafür genutzt werden.
07.09.2016 | Woran liegt es, dass Partizipationsangebote von Politiker_innen an Kinder und Jugendliche in Berlin kaum genutzt werden? Politik und Verwaltung müssen die Sprache der Jugendlichen besser verstehen, statt Angebote in ihrer eigenen Sprache zu machen. Außerdem sollten sie sich mehr an den Lebensumständen der jungen Menschen orientieren. Das fordert der Landesjugendring vor der Abgeordnetenhauswahl im Rahmen seiner Kampagne „Jugend wählt Berlin“.
04.08.2016 | Auf in den jungen Wahlkampf: Am 31. August um 15:00 Uhr übergibt der Landesjugendring der Berliner Politik auf dem Alexanderplatz das „Junge Wahlprogramm für Berlin“ mit den kinder- und jugendpolitischen Forderungen der Kampagne JUGEND WÄHLT BERLIN. 
01.08.2016 | Von Urban Gardening bis Medienworkshop: Jugendverbände bieten jungen Geflüchteten Freiräume für selbstbestimmtes und selbstorganisiertes Engagement. In dieser Rolle müssen Jugendverbände lang anhaltend gefördert und gestärkt werden. Das fordert der Landesjugendring vor der Abgeordnetenhauswahl im Rahmen seiner Kampagne „Jugend wählt Berlin“.
20.07.2016 | Ein vergünstigtes „Freiwilligen-Ticket“ für die BVG: Das fordert der Landesjugendring Berlin als Teil eines breiten Bündnisses aus Trägern, die jungen Menschen in Berlin ein Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienste vermitteln. Die Freiwilligen haben bislang nur Zugang zum teureren Auszubildenden-Ticket. Bei einem Taschengeld von 300 Euro wäre das günstigere Berlin-Ticket angebrachter.
04.07.2016 | Seit Jahren sind Berliner Jugendverbände und Jugendbildungsstätten unterfinanziert, Tarifentwicklungen werden bei der Förderung nicht berücksichtigt. Das kommt besonders vor den Sommerferien zum Tragen. Die Politik muss endlich eine stabile Finanzierungsgrundlage schaffen. Das fordert der Landesjugendring vor der Abgeordnetenhauswahl im Rahmen seiner Kampagne „Jugend wählt Berlin“.
30.06.2016 | Am 1. Juli 2016 findet das jugendFORUM, Berlins größtes jugendpolitisches Event, auf dem Mariannenplatz statt. Mit einer Plakatausstellung stellt der Landesjugendring hier die sechs Forderungen seiner Kampagne „Jugend wählt Berlin“ vor der Abgeordnetenhauswahl vor. Außerdem werden Unterschriften für die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre in Berlin gesammelt. 
10.06.2016 | Junge Menschen, die in Berlin von Armut betroffen oder gefährdet sind, brauchen bessere Chancen in der Gesellschaft. Die Politik muss die Schulen nicht nur sanieren, sondern auch besser ausstatten. Ebenso müssen Angebote der Jugendarbeit gestärkt werden. Das fordert der Landesjugendring Berlin vor der Abgeordnetenhauswahl im Rahmen seiner Kampagne „Jugend wählt Berlin“.

Seiten