Landesjugendring begrüßt höhere Zuwendungen im Land Berlin

Berliner Jugendverbände bekommen in diesem Jahr 130.000 Euro mehr Förderung. Damit können sie die Gehälter ihrer Mitarbeiter_innen nun endlich an den Tarifvertrag der Länder anpassen.

Die 130.000 Euro ermöglichen Berliner Jugendverbänden jetzt zumindest auf dem Stand von 2016 mit dem öffentlichen Dienst gleichzuziehen. „Über die Anpassung freuen wir uns natürlich sehr. Wir hoffen aber auch, dass die Zuwendungen in der Zukunft auch an die Tariferhöhungen für 2017 und 2018 angepasst werden“, sagt Tilmann Weickmann, Geschäftsführer beim Landesjugendring Berlin.

Über viele Jahre waren die Zuwendungen des Berliner Senats so gering, dass die Jugendverbände ihre Mitarbeiter_innen nicht nach Tarif bezahlen konnten. Der Landesjugendring hatte immer wieder auf diesen Missstand hingewiesen, gemeinsam mit anderen Trägern. 

Mit der Erhöhung setzt die Rot-Rot-Grüne Koalition nun ihr Versprechen aus der Koalitionsvereinbarung in die Tat um. Der Berliner Senat macht deutlich, dass das Konzept der "Guten Arbeit" auch im Bereich der Jugendarbeit eine wichtige Rolle spielt. Das begrüßen wir!