Jugendverbandsarbeit

Jugendverbände sind Orte, an denen Jugendarbeit von jungen Menschen selbst organisiert, gemeinschaftlich gestaltet und mitverantwortet wird. Kinder und Jugendliche lernen in Jugendverbänden, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Sie vertreten hier ihre eigenen Interessen und setzen sich für andere ein.

Jugendverbände sind Orte nicht-formalen Lernens, an denen sich Kinder und Jugendliche Wissen, Werte, Selbst- und Sozialkompetenz aneignen. In Berliner Jugendverbänden sind junge Menschen ehrenamtlich aktiv. Sie gestalten Kinder- und Jugendgruppenarbeit, bilden Jugendleiter_innen aus, organisieren Ferienfreizeiten, Bildungsseminare, internationale Begegnungen oder Gedenkstättenfahrten und kooperieren mit Schulen. Diese Angebote richten sich an alle jungen Menschen, nicht nur an die Verbandsmitglieder.

Jugendverbände sind ganzjährig mit den unterschiedlichsten Angeboten und Aktivitäten für die Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen präsent. Schwerpunkte der Arbeit sind beispielsweise:

  • Kinder- und Jugendgruppen
  • Kinder- und Jugendreisen
  • Jugendzentren, Jugendclubs, Jugendcafés
  • Ausbildungen für JugendleiterInnen
  • Interkulturelle Jugendarbeit
  • Politische Aktivitäten
  • Ökologie / Umweltschutz
  • Jugendkultur
  • Sport
  • Seminarangebote / Bildungsarbeit

Jugendverbände unterscheiden sich nicht nur in ihren Angebotsformaten, sondern befassen sich auch mit einer großen Bandbreite von Themen auf Basis einer jeweils spezifischen Werteorientierung. Zudem unterscheiden sie sich in ihrer Größe: Es gibt sehr große, mittlere und ganz kleine Jugendverbände, die jeweils eigene Qualitäten mitbringen. Ein großer Verband z. B. kann ein flächendeckendes Angebot auf Basis einer gut ausgebildeten Infrastruktur vorhalten, ein sehr kleiner Verband hingegen bietet einen wenig bürokratischen, persönlichen Rahmen zur Entfaltung jedes Einzelnen.

Alle Jugendverbände aber stehen für eine nachhaltige Kinder- und Jugendarbeit, für Mitbestimmung und Partizipation von jungen Menschen in allen gesellschaftlichen, politischen und sozialen Bereichen, für selbstbestimmte und selbstorganisierte Jugendarbeit innerhalb demokratischer Strukturen, für die Förderung und Anerkennung von ehrenamtlichem Engagement sowie für Parteilichkeit und Werteorientierung. Weitere Informationen zu den Qualitätskriterien der Jugendverbandsarbeit.