Junges Ehrenamt stärken: Politischer Abend 2017

5.12.2017 | Wie stärkt man ehrenamtliches Engagement junger Menschen? Dieser Frage widmet sich der Politische Abend des Landesjugendring Berlin: Jugendverbände zeigen, welche wichtige Rolle Ehrenamtliche übernehmen und wo sie auf Hindernisse stoßen. Gemeinsam mit der Politik diskutieren sie, wie man mehr Zeit und Anerkennung für junges Ehrenamt erreichen kann.

In Berliner Jugendverbänden sind 51.215 ​junge Menschen ehrenamtlich aktiv. Ihr Engagement ist eine Grundlage für unsere solidarische und demokratische Gesellschaft. Leider sind junge Ehrenamtliche in Berlin an vielen Stellen „ausgebremste Superheld_innen“. Unter anderem fehlt es an verbindlichen Freistellungsregelungen für Ehrenamt, an Ferienschutz für Studierende oder an der Gleichstellung von Juleica und Ehrenamtskarte.

​Beim Politischen Abend am internationalen Tag des Ehrenamts diskutieren Jugendverbände mit Berliner Politiker_innen darüber, welche Rahmenbedingungen für junges Engagement in Berlin besser werden müssen. Jugendverbände zeigen, welche wichtige Rolle Ehrenamtliche übernehmen und auf welchen Feldern sie sich mehr Anerkennung und zeitliche Freiräume für starkes Ehrenamt von der Politik wünschen.

Hier wird auch das Gewinner_innen-Foto des Instagram-Wettbewerbs "Ein Raum voll Ehrenamt" // #1RaumvollEA gekürt: In der Fotoausstellung stimmen die Besucher_innen für ihre Favoriten ab. Sawsan Chebli, Staatsekretärin für bürgerschaftliches Engagement, zeichnet dann das Foto mit den meisten Instagram-Herzen und Stimmen der Besucher_innen aus.

Der Politische Abend findet im Rahmen der Landesjugendring-Kampagne "EA-TEAM: Mission gutes Ehrenamt" statt.

Datum und Ort:
5. Dezember 2017
18:00 - 21:00 Uhr

Die Anmeldung ist nicht mehr möglich!