Jugendmigrationsbeirat Berlin beim jugendFORUM 2017

30.06.2017 | „Berlin, wir müssen reden – jetzt erst recht“: So lautet das Motto des Berliner jugendFORUMS 2017. Mittendrin: Der Jugendmigrationsbeirat Berlin mit einer Diskussionsrunde zum Thema Rechtspopulismus und einem Aktionsstand mit Popcorn-Gewinnspiel.

Der Jugendmigrationsbeirat Berlin lädt in diesem Jahr gemeinsam mit den Kolleg_innen von Kleiner 5, DEMO bewegt und Projekt Denkende Gesellschaft sowie Schüler_innen der Georg-Büchner-Schule zur Diskussionsrunde „#RightIsNotRight – Wider den Rechtspopulismus“ auf dem Berliner Jugendforum. Auf dem Podium soll es um folgende Fragen gehen: Welche Gefahren gehen von Rechtspopulismus aus und was können wir ganz konkret tun? Wie gehen die etablierten Parteien, aber auch andere gesellschaftliche Akteur_innen damit um? An der Diskussion nehmen Anne Helm (Die LINKE), Renate Künast (B90 / Die Grünen), June Tomiak (B90 / Die Grünen) und die Menschenrechts-Aktivistin Irmela Mensah-Schramm teil.

Das Berliner jugendFORUM bietet jährlich eine Plattform für den Dialog zwischen über 800 jungen Berliner_innen und Berliner Politiker_innen. Die Themen werden vorher von den jungen Berliner_innen selbst erarbeitet und spiegeln wider, was sie beschäftigt. In Diskussionen, Workshops und auf der Bühne kommen sie mit Politiker_innen ins Gespräch und verschaffen ihren Forderungen Gehör.

Neben der Diskussionsrunde wird der JMB Berlin auch mit einem Aktionsstand vertreten sein. Dort gibt es ein Quiz und viel Raum um einander kennenzulernen, sich auszutauschen und sich zu vernetzen.

Wie im letzten Jahr findet das jugendFORUM wieder als Open-Air-Festival statt – diesmal auf dem Tempelhofer Feld. Alle Informationen zum Festival und das Programm mit Lageplan gibt es unter www.jugendforum.berlin