​Die Zahl der Kinder und Jugendlichen in Berlin wächst. Mehr Kinder und Jugendliche in der Stadt bedeuten auch mehr unterschiedliche Interessen, Bedürfnisse, Fähigkeiten, Hintergründe und Perspektiven. Interessenvertretungen von Jugendlichen müssen stärker gefördert werden, um die unterschiedlichen Perspektiven in die demokratische Gesellschaft einzubringen.

Welche Erwartungen haben junge Geflüchtete an ein Leben in Berlin? Um die Stimmen der jungen Menschen in öffentliche Diskurse einzubringen, fördert der Landesjugendring Berlin vier Werkstätten von Jugendverbänden und Jugendbildungsstätten, die die Positionen junger Geflüchteter sammeln. Anträge können bis 31. Mai 2016 gestellt werden. 

Anmeldungen ab sofort möglich | Am 25. Juni startet eine mehrteilige Fortbildungsreihe, mit der der Landesjugendring Berlin in diesem Jahr Jugendverbände in ihrer Zusammenarbeit mit jungen Geflüchteten unterstützt. In den Veranstaltungen wird es sowohl um grundlegende rechtliche als auch um pädagogische Fragen gehen. 

Empfehlung

Weitere Meldungen

13.06.2016 | Jugendverbände nehmen eine besondere Position ein, diversitätsgerechte Strukturen in Berlin zu etablieren. Die Abschlussveranstaltung des Projekts "Partizipation - Bildung - Integration" beschäftigt sich mit der Vielfalt und dem Engagement der Berliner Jugendverbands- und Jugendbildungsarbeit in diesem Themenfeld. Anmeldungen sind bis 8. Juni möglich.

07.04.2016 | Jugendliche sollen ab 16 Jahren bei den anstehenden Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus ihr Kreuz machen dürfen. Das fordert der Landesjugendring Berlin als Teil eines breiten gesellschaftlichen Bündnisses aus Parteien und Organisationen in einem aktuellen Aufruf und fordert die Parteien zu einer Verfassungsänderung auf. Unterstützer_innen können den Aufruf jetzt in einer Online-Petition unter www.zumlink.de/wahlalter16 unterzeichnen.

Unter dem Motto „JUGEND WÄHLT BERLIN” hat der Landesjugendring eine Kampagne im Vorfeld der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus gestartet. Mit monatlichen Forderungen macht der Landesjugendring deutlich, wo die Politik für eine kinder- und jugendfreundliche Stadt dringend nachbessern muss. Alle Forderungen sind auf der Plattform www.jugend-wählt-berlin.de zu finden.

Alle Meldungen anzeigen