Ehrenamtliche Kinopat_innen: Mit Geflüchteten kostenlos zur Berlinale 2017


© Berlinale

Ehrenamtliche aus Jugendverbänden und Jugendbildungsstätten können bei der Berlinale 2017 Kinopat_in werden, wenn sie sich für Geflüchtete engagieren. Sie können sich bis 26.01. über den Landesjugendring für je fünf Kinokarten anmelden - eine für sich und bis zu vier weitere für interessierte Geflüchtete.

Ehrenamtliche, die Projekte und Angebote über das Landesjugendring-Förderprojekt „Jung, geflüchtet, selbstbestimmt“ durchgeführt haben, können die Kinokarten kostenfrei erhalten. Teilnehmen können nur Engagierte und Geflüchtete, die über 18 Jahre alt sind. 

Interessierte können sich bis zum 26.01.2017, 17:00 Uhr beim Landesjugendring Berlin per E-Mail an Jaqueline Kauka (kauka@ljrberlin.de) mit vollständigem Namen, Verband/Jugendbildungsstätte und Mailadresse registrieren. Der Landesjugendring Berlin meldet die Interessierten dann verbindlich als Kinopat_innen bei der Berlinale an. Nach erfolgreicher Anmeldung kontaktiert die Berlinale die Pat_innen persönlich. Sie können dann für sich und ihre Begleiter_innen die Kinokarten bestellen.

Mit der Aktion möchte die Berlinale ehrenamtliches Engagement in der Arbeit mit Geflüchteten würdigen sowie die kulturelle Teilhabe von Geflüchteten fördern. Alle Informationen in den unten stehenden FAQs der Berlinale.